Szenische Konzerte



 

Asya Fateyeva - Is it real?

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

 

 

Die Echo Klassik Preisträgerin des Jahres 2016 schaffte einen zeitlosen Raum mit einem inszenierten Saxophonkonzert. Ein Beitrag der Hochschule für Musik und Theater Hamburg mit Saxophon, Sopran, Stimme, Cembalo und Cello.

 

 

Den historischen Hintergrund des Hamburger Bahnhofs in Berlin wörtlich nehmend, lud das künstlerische Team um die Saxophonistin Asya Fateyeva zu einer Konzertperformance über das "Dazwischen-Sein" ein. Mit Musik von Händel, Purcell und Thomas Kessler wurde das Fremdsein des Saxophons im Barock in einen gesellschaftlichen Kontext gesetzt.

Foto: Neda Navaee

 

Asya Fateyeva, Saxophon

 

Pia Salome Bohnert, Sopran

 

Benedikt Loos, Violoncello

 

Nicola Procaccini, Cembalo

 

Rebecca Büttner,  Sprecherin

 

Licht und Video, Phil Kong

 

Aileen Schneider, Konzertdesign

 


 

erneut zu hören

 

# Oktober 2017 Neueröffnung des Forum der HfMT Hamburg

# April 2018 im Konzerthaus Berlin!

 



1. Preis für Theresa von Halle für "Augen und Ohren der Großstadt":                               Masefieldstipendium                                                                                                                                                                                                                                           Finalistin des Meßmer-Wettbewerbs mit "Sinfonie der Sinne"

Download
Augen und Ohren der Großstadt
augen und ohren in berlin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Sinfonie der Sinne
Sinfonie der Sinne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.4 KB

Trailer

"Augen und Ohren der Großstadt"

Regie: Theresa von Halle


Video: Daniel Doile

www.colorborate.com


"Augenblicke"

Installation von Paulina von Halle

2011


www.paulinavonhalle.de